Endspurt Cahors = Wo ein Willen ist ……

Es wurde nicht  wie erwartet !  Anstelle der “ fest versprochenen“ Spätsommerwetterlage“ hatte uns der Wettermacher vom Dienst  eine  saftige Kaltfront für das Wochenende  beschert.  Die angekündigte Grosswetterlage war undiskutabel : kein Wetter für den 800 km Flug nach Cahors in Südwest Frankreich.

Am Donnerstag Abend  nach erneuter Prüfung aller verfügbaren  Wettermodellen  kündigte sich doch eine Chance den Hin und Rückflug  zu  schaffen, mit einem  minimalen Restrisiko,  irgendwo hängen zu bleiben.

Letztendlich wagten 2 Mannschaften am Freitag früh loszufliegen, die  F-COPF   aus Speyer und die D-KERY aus Aachen . Trotz kräftigem Gegenwind  bis 60 kmh  kämpften wir uns gegen Südwest bis zunächst  Dijon-Darois, wo wir  fast gleichzeitig  landeten. Der weitere Flug  bis Cahors verlief ruhiger bei guter Sicht immer parallel zu der annähenden  Kaltfront. In Cahors war es fast windstill unter blauen Himmel.

Insgesamt kamen nur 10  RF-Maschinen nach Cahors, die meisten aus dem Alpenraum. Dafür kamen viele Besucher mit dem Auto, teilweise von sehr weit um dieses CFI-Event nicht zu versäumen !

In der Nacht zog die Schlechtwetterfront durch und am Samstag Nachmittag  konnte man schon in der malerischen Altstadt von Cahors bummeln gehen.

Im Restaurant waren immerhin  80 Gäste um René Fournier versammelt, der gedrängt  wurde, einige  seiner lustigen Geschichten zu erzählen !

Der  Rückflug am Sonntag gestaltete  sich zunächst  kritisch wegen der niedrigen Wolkenuntergrenze im westlichen Teil des Zentralmassivs. Ab Vichy  wurde es immer besser  und ab  Dijon  wo wir  wieder  die Tankpause  einlegten  flogen wir heim unter  besten  Bedingungen  unter  netten Cumuli, Thermik, Rückenwind und Sicht bis zum Anschlag. Es war gewonnen !

Es fasziniert mich  jedes Mal festzustellen,  wie viele Fans  zu diesem Jahres CFI Fly-in kommen, ob per Flugzeug oder per Auto. Hauptsache  man ist in der großen Familie  dabei ! Viele Teilnehmer fliegen altersbedingt  schon nicht  mehr , bleiben dem CFI treu und  wollen dabei sein ! Eben eine  andere Mentalität !

Patrick  Faucheron  13.9.2917